Dienstag, 12. Dezember 2017

Linkin Park: One More Light


Manchmal muss man Entscheidungen treffen: Will man die ewige Boyband des Nu Metal bleiben? Oder nach über 70 Millionen verkauften Alben mutig sein. Linkin Park haben sich mit "One More Light" getraut, mit musikalischer Konsequenz auch mal alte Fans zu verprellen: Das Album bietet melodischen Pop vom feinsten, der genau so klingt wie das Cover aussieht: Sommer-Fun am Strand bei wunderschönem Sonnenuntergang. Das wurde dann mit einem überraschenden Bahnsteigkonzert in der New Yorker Grand Central Station einen Tag vor Veröffentlichung groß gefeiert. Nächster Stopp: Hurricane.






Im Interview erklärten Linkin Park, wie verschlungen die Wege zu "One More Light" waren: "Das Letzte, was wir wollen, ist, dass die Leute wütend, aggressiv oder deprimiert werden, wenn sie uns hören," sagt Frontmann Chester Bennington. Und Mike Shinoda verrät: "Nach unserer letzten Tour habe ich mich für Songwriter interessiert, die mit oder für andere Künstler schreiben. Also habe ich auf dem Heimweg einen Stopp in London eingelegt und mich dort mit Justin Parker getroffen, der unter anderem für Lana Del Rey, Rihanna oder Ellie Goulding geschrieben hat. Als ich wieder zu Hause war, haben wir mit einer Menge Leute Songs geschrieben. Wenn ich Musik höre, dann, weil ich in einer bestimmten Stimmung bin. Ich lege doch nicht nach Genres auf!"







Mehr Musik:






 



ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 






Bild:

 
 
Telefon 0421-246-666
 
 
Torhupe