Mittwoch, 24. Januar 2018

U2: Songs Of Experience


Eigentlich sollte U2s neues Album schon in diesem Frühjahr erscheinen, dann kam Trump – und alles musste nochmal überarbeitet werden. Auf "Songs Of Innocence" folgt "Songs Of Experience". Im Gegensatz zum Vorgänger sollte das 14. Studioalbum von U2 aber sehr viel politischer werden. Darum mussten alle Songs, die vor gut einem Jahr bereits fertig waren, nochmal überarbeitet werden. Herausgekommen ist ein Album, das Elemente aus allem enthält: Elektronisches, Pop und natürlich noch immer The Edges markante Gitarrenriffs bei Songs wie "The Blackout". Eingängig und stadiontauglich sind U2 auf "Songs Of Experience" damit jedenfalls immer noch.






Auch bei politischeren Songs wie "American Soul" oder "Get Out Of Your Own Way", die Botschaften enthalten, die wie Predigten klingen. In diesem Falle ist der Prediger Kendrick Lamar, der sich jetzt für U2s Engagement an seinem letzten Album "Damn." revanchiert. "Blessed are the arrogant, for there is the kingdom of their own company", aber auch "Blessed are the filthy rich, for you can only truly own what you give away", das klingt in Anbetracht der Enthüllungen um Bono und seine Verstrickung in die Paradise Papers jedoch ziemlich ironisch.


Zum Glück erschien der Song schon Anfang November, noch bevor herauskam, dass der Sänger Miteigentümer einer Briefkastenfirma auf Guernsey und eines Einkaufszentrums in Litauen ist. Wahrscheinlich wäre das Album nach erneuter Überarbeitung sonst erst im November 2018 erschienen.







Mehr Musik:







 



ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 






Bild:

 
 
Telefon 0421-246-666
 
 
Torhupe