Samstag, 19. April 2014

Abgefahrene Seiten im Netz, weitere Infos zu aktuellen Themen und Websites, auf denen das Bremen-Vier-Team sonst gerne rumsurft, findet ihr hier.

Surftipps

Abgefahrene Seiten im Netz, weitere Infos zu aktuellen Themen und Websites, auf denen das Bremen-Vier-Team sonst gerne rumsurft, findet ihr hier.


 
 

Alle Surftipps aus "Weltweit"

Screenshot Rad-App [Quelle: Radio Bremen]

Weltweit | 13. April 2014

Radtouren für Bremen und Bremerhaven

Jetzt aber mal raus mit euch und rauf aufs Rad. Stellt sich nur noch die Frage, wohin die Reise gehen soll. Apps für Radtouren sind in den entsprechenden Stores zahlreich vertreten, auch die App "Bike City Guide" ist nicht neu. Aber dort gibt es jetzt was Schickes, und zwar Kartenmaterial aus Bremen und Bremerhaven zum kostenlosen Download. "Berg und Wal", "Fisch und Schipp" und "Kuh, Knipp und Kult" heißen zum Beispiel die drei vorgefertigten Routen, die ihr ausprobieren könnt. Und so geht's bei "Fisch und Schipp" natürlich direkt ans Meer, nach Bremerhaven. Da geht's am Hauptbahnhof los, vorbei an all den maritimen Schauplätzen in Bremerhaven, Richtung Container Terminal und in einer großen Runde zurück. Natürlich gehört auch ein Zwischenstopp im Schaufenster Fischereihafen mit Fisch-Snack dazu. Gut zwei Stunden wird für die Tour anvisiert, das dürfte für Hobby-Radfahrer kein Problem sein. "Berg und Wal" ist eine Tour in Bremen Nord, da geht’s durch Vegesack und an der schönen Lesum entlang. "Kuh, Knipp und Kult“ ist der klassische Blockland-Ausflug, die App liefert auch immer noch spannende Infos zu möglichen Haltepunkten. Man kann die App auch für eigene Touren nutzen. Dafür wählt man sich aus einer Liste Sehenswürdigkeiten oder besondere Punkte aus und die App stellt darauf einen entsprechenden Tourenvorschlag zusammen. Die App gibt es für Android- und IOS-Geräte.



 

Screenshot Use-It-Karte für Dresden [Quelle: USE-IT Europe iVZW]

Weltweit | 30. März 2014

Download: Bunte Stadtpläne mit Insider-Tipps!

"Use It" ist ein europäisches Netzwerk für junge, reisefreudige Menschen. Also Leute, die eher in Hostels absteigen, sich auch mal das eine oder andere Museum angucken, aber eine fremde Stadt in erster Linie doch eher auf eigene Faust erkunden wollen. Insider-Tipps sind da natürlich immer gern genommen – und genau die gibt's auf den Stadtplänen, die man sich auf der "Use it"-Website kostenlos runterladen kann. Die Pläne sind mehrere Seiten lang und listen die wichtigsten Infos von traditionellen Sehenswürdigkeiten über Tipps für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel bis zu Gastronomie-Empfehlungen auf. Weil sich das Ganze eher an die jüngere Fraktion richtet, gibt’s natürlich auch jede Menge Kneipen- oder Shopping-Tipps. Inzwischen stehen bereits Stadtpläne von über 20 europäischen Städten zur Verfügung, mit dabei unter anderem Prag, Antwerpen, Glasgow und Helsinki. Aus Deutschland ist bisher nur eine Stadt vertreten: Dresden. Das heißt für uns: Freiwillige Bremen-Auskenner vor! Die Macher von "Use It" freuen sich über Input und helfen auch gerne bei der Umsetzung einer eigenen Bremen-Karte.



 

Virtuelle Simulation unseres Sonnensystems [Quelle: BBC]

Weltweit | 23. März 2014

Mit der Rakete ins All!

Eine ähnliche Seite haben wir euch vor einigen Wochen schon bei "Axel P." vorgestellt: Es geht um die Visualisierung unseres Sonnensystems. Bei "If the moon were only 1 pixel" hatte man sich den Mond als Ausgangspunkt gewählt und den Rest des Sonnensystems ins Verhältnis gesetzt. Die BBC hat ein ähnliches Webprojekt auf die Beine gestellt: Bei ihrem "Space Race" kann man seine Reise ins All mit einer kleinen Rakete starten. Per Maus-Scrollrad legt man Kilometer um Kilometer zurück, vorbei am Mount Everest bei knapp neun Kilometern und vorbei an den Verkehrsflugzeugen, die bei einer Höhe von rund elf Kilometern durch die Luft fliegen. Das Polarlicht begegnet uns bei circa 80 Kilometern Höhe und ab dann wird's so langsam duster da oben. Uns begegnen Asteroiden und Satelliten und wem's zu schnell geht, scrollt mit dem Mausrad einfach in die entgegengesetzte Richtung. Eine Reise ins Weltall wird auch in Zukunft nur wenigen vergönnt sein, deshalb ist das Space Race zwar noch lange keine Alternative, aber eine schöne Spielerei!



 

One World Trade Center [Quelle: Time.com]

Weltweit | 14. März 2014

Über den Dächern von New York

Wie ist der Ausblick von einem der höchsten Gebäude Amerikas? Das könnt ihr jetzt selbst testen – mit dem 360-Grad-Panorama-Ausblick vom "One Trade Center" in New York. Nach zwölf Jahren ist der höchste Wolkenkratzer der USA beinahe fertiggestellt. Gebaut wurde er dort, wo vor dem Terroranschlag vom 11. September 2001 noch die beiden "Twin Towers" des alten World Trade Centers standen. In einem Special berichtet das Time-Magazin über den Bau und hat dafür ein Panorama-Bild der Fotografen Jonathan D. Woods und Michael Franz ins Netz gestellt. Ein atemberaubender Blick aus rund 380 Metern Höhe.


 

Screenshot Cooking Around The World [Quelle: cookingworldtour.wordpress.com]

Weltweit | 9. März 2014

Virtuelle Reise durch die Kochtöpfe dieser Welt!

Weinsirup aus Italien, Macaroni & Cheese aus den USA oder gefüllte Käsebrotfladen aus Georgien – in ihrem Blog "Cooking World Tour" nimmt uns Becky mit auf eine kulinarische Weltreise. Becky lebt inzwischen mit ihrer Familie in Grasberg, ist früher selber gern gereist und kompensiert ihr Fernweh, indem sie ihr Blog regelmäßig mit neuen Inhalten bestückt. Hier veröffentlicht sie Rezepte von Spezialitäten aus aller Welt, die sie gekocht oder gebacken und für gut befunden hat. Auch deutsche Leckereien dürfen dabei nicht fehlen, wie zum Beispiel die leckeren ostfriesischen Knetwaffeln, die hierzulande zum Tee gereicht werden. Wenn ihr Ideen habt, die Becky unbedingt mal ausprobieren sollte – immer her damit, sie freut sich über euer Feedback!



 

Screenshot "Es lebe Arte" [Quelle: Arte]

Weltweit | 2. März 2014

Web-Projekt: Es lebe Europa!

Vom 22. bis zum 25. Mai 2014 finden in allen 28 EU-Ländern die Europawahlen statt. Der öffentlich-rechtlicher Fernsehsender Arte geht als deutsch-französische Kooperation mit gutem Beispiel voran und hat die Europawahl zum Anlass genommen, das Ganze interaktiv im Netz zu begleiten. "Seit 20 Jahren hinterfragt und kritisiert Arte Europa, träumt es aber auch", heißt es auf der bunten Website "Es lebe Europa!". Hier findet man allgemeine Hintergrundinfos zur Wahl, erfährt viele spannende Details über die gemeinsame Geschichte von Europa und bekommt auch ein Gefühl dafür, warum Europa trotz aller Gemeinsamkeiten noch vor vielen Hürden steht. Natürlich wird auch mit den allgemeinen Vorurteilen gespielt. Nach dem Motto "Wie stellen sich eure europäischen Nachbarn euch vor?" wurden Europäer gefagt, welches Bild sie von Menschen aus den Nachbarländern haben. Lee ist Brite und stellt sich einen Deutschen folgendermaßen vor: "Er ist 50 Jahre alt, 1,75 Meter groß und hat eine Glatze. Er trägt eine Brille, die sehr stylish ist, weil er auf sein Aussehen achtet. Er will seine Arbeit machen und nach Feierabend daheim entspannen." Außerdem hätten Deutsche keinen Humor und legen großen Wert auf Ordnung. Wie Franzosen über Griechen denken oder wie sich ein Lette eine rumänische Frau vorstellt, erfahrt ihr, wenn ihr euch durch die bunten Figuren in der interaktiven Grafik "Geliebte Nachbarn" klickt – immer mit einem Augenzwinkern, versteht sich.



 

Vadim Machorov und Vitaliy Raskalov auf dem Shanghai Tower [Quelle: youtube.com/raskalovit]

Weltweit | 14. Februar 2014

Höhenangst? Dann lieber nicht!

Es gab mal eine Zeit, da gehörte man als Bungee-Jumper oder BMX-Fahrer schon zu den Extremsportlern. Heutzutage muss es mindestens ein Stratosphären-Sprung sein. Oder aber man klettert wie die beiden Russen Vadim Machorov und Vitaliy Raskalov auf die höchsten Gebäude der Welt – ohne irgendeine Sicherung, versteht sich. Ihr bisher größter Coup: der Shanghai Tower im Rohbau, mit 632 Metern das zweithöchste Gebäude der Welt. Der Video-Clip von ihrem lebensmüden Kletter-Ausflug wurde bei Youtube schon über sieben Millionen Mal geklickt (Stand: 14. Februar 2014), fraglich allerdings, wie viele der User bis zum Ende durchgehalten haben, denn die Aufnahmen rufen nicht nur bei Menschen mit Höhenangst gewisse Beklemmungen hervor. Und warum das alles? In einem Interview mit Puls, der jungen Welle vom Bayerischen Rundfunk, erklärte Vitaliy Raskalov: "Meine Motivation ist wirklich, nur schöne Bilder und interessante Videos zu machen. Die zeige ich dann Freunden oder versuche, ein bisschen Geld damit zu machen. Ich liebe das Klettern an außergewöhnlichen Orten einfach." Wir würden sagen: Bitte nicht nachmachen!



 

Screenshot GeoGuessr [Quelle: http://geoguessr.com/]

Weltweit | 20. Januar 2014

Geoguessr- einmal quer durch die Welt raten!

Dass man sich im Internet ganz gut die Zeit vertreiben kann, ist ja kein Geheimnis. Besonders gut funktioniert das allerdings auf geoguessr.com - einem Quiz, bei dem ihr Orte überall auf der Welt erkennen und lokalisieren müsst. Mal geht das relativ easy, manchmal ist es aber auch richtig schwer: Oder könntet ihr sofort ein Stück Autobahn einem Land und dann auch noch der richtigen Region zuordnen? Für jedes Mal Raten gibt es Punkte; je nachdem wie weit ihr vom tatsächlichen Ort entfernt seid. Geoguessr funktioniert alleine, aber auch gegeneinander - und das Quiz birgt ein ziemlich hohes Suchtpotential. Noch dazu lernt man Länder und Landschaften kennen. Viel Vergnügen!!





ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 






Bild:

 
 
Torhupe