Was ist geblieben von Macrons Europa-Vision?

Er will einen EU-Finanzminister, einen gemeinsamen Haushalt für die Eurozone und auch sonst hatte der französische Präsident Emanuel Macron eine große Vision von Europa bei seiner Grundsatzrede im Herbst. Nicht weniger als eine Neugründung Europas. Das Problem ist nur – Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre CDU will das alles nicht. Das steht einer großen Europa-Reform, die Frankreich und Deutschland gemeinsam voran treiben, bislang im Weg. Heute sprach Macron das erste Mal vor dem Europaparlament in Straßburg.
  • Autor/-in:Andree Pfitzner
  • Länge:4:00 Minuten
  • Datum:Dienstag, 17. April 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | ARD
Mehr zum Thema: