30 Jahre Prozac

Traurig, müde, verzweifelt, lustlos: Das sind Gefühle, die wohl niemand gerne hat – und die auch Zeichen einer Depression sein können. Vor 30 Jahren wurde in den USA ein Medikament eingeführt, das genau gegen diese depressiven Symptome helfen sollte – und sich schnell zu einer Art Volksmedikation für bessere Laune entwickelte: Prozac. Allerdings habe man damals die Nebenwirkungen unterschätzt, sagt Gerd Glaeske, Pharmakologe und Gesundheitsökonom an der Uni Bremen. Zeitweise nahmen 40 Millionen Menschen Prozac – auch ein Resultat der in den USA erlaubten Werbung für rezeptpflichtige Arzneimittel.
  • Autor/-in:Julia Meichsner
  • Länge:4:57 Minuten
  • Datum:Freitag, 29. Dezember 2017
  • Sendereihe:Bremen Zwei