Mogelpackungen

Man soll ja nicht hungrig einkaufen gehen. Da steht man dann zum Bespiel vor der Kühltheke, sieht die Trüffel-Nudeln im Sonderangebot, greift zu und wundert sich später, wo der Trüffel in den Nudeln sein soll. Ein gesättigter Blick auf die Packung verrät dann: Trüffelanteil 0,1 Prozent. Mogeln und Mauscheln beim Inhalt sind keine Seltenheit. Oft ist nicht drin, was draufsteht. Worauf man achten sollte, darüber sprechen wir in unserer Verbraucher-Kolumne mit Regina Aschmann von der Verbrauchzentrale Bremen.
  • Autor/-in:Regina Aschmann
  • Länge:3:43 Minuten
  • Datum:Montag, 14. August 2017
  • Sendereihe:Bremen Zwei | RB2