Salman Rushdie: Golden House

Der Inder Nero Golden ist mit seinen drei erwachsenen Söhnen nach New York gezogen. Er ist steinreich und hat wieder geheiratet: eine schöne junge Russin. Die Familie führt ein extravagantes Leben im "Golden House". Sie erfinden sich neu und wechseln ihre Identität. Ob das gelingt, erzählt der Roman. René, der Nachbar, ist fasziniert von dieser Familie: Er ist Filmemacher, wittert guten Filmstoff und beobachtete das Geschehen. Auch er fragt sich, wie viele andere, wo das Geld herkommt. Er wird nicht nur zum Mitwisser der Machenschaften dieser Familie, sondern auch zum Komplizen... Der 70-jährige indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie bezieht sich in seinem neuen Buch auf die gegenwärtigen politischen Ereignisse Amerikas und ist mit seinem Roman "ein bisschen unter seiner literarischen Würde" geblieben, urteilt Sigrid Löffler. Das Buch erscheint am 5.9.2017 im Bertelsmann Verlag.
  • Autor/-in:Sigrid Löffler,
  • Länge:4:28 Minuten
  • Datum:Samstag, 2. September 2017
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei

  • Download (rechte Maustaste)