Norman Ohler: Die Gleichung des Lebens

Im Sommer 1745 schickte Preußenkönig Friedrich II. den Mathematiker Leonhard Euler in das Gebiet des Oderbruchs, um Berechnungen anzustellen. Das Oderbruch sollte trockengelegt und die Oder eingedeicht werden. Auf dem gewonnenen Neuland siedelte Friedrich II. protestantische Flüchtlinge an, um Landwirtschaft zu betreiben. Doch Euler berechnete nicht nur Fließgeschwindigkeiten, sondern deckte mit ermittlerischem Geschick in diesem fiktiven Teil des Romans gleichzeitig Morde auf. Der interessante Roman verwebt historische Tatsachen mit einem fiktiven Erzählstrang und greift aktuelle Themen wie Naturzerstörung und Widerstand gegen Zuwanderung auf. Trotz seiner sprachlichen Ausrutscher kann man das Buch wegen seiner aktuellen Deutung des historischen Stoffes empfehlen, urteilt Sigrid Löffler. Das Buch ist beim Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen.
  • Autor/-in:Sigrid Löffler,
  • Länge:4:16 Minuten
  • Datum:Sonntag, 17. September 2017
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei

  • Download (rechte Maustaste)