Philipp Plein über sein Luxus-Mode-Label

"Bei Mode gibt es keine Schmerzgrenze", sagt der Designer Philipp Plein. Dass er mal weltweit solche Aufmerksamkeit erreichen würde, war nicht abzusehen: Der Ex-Internatsschüler brach sein Jurastudium ab, um zuerst Möbel zu designen. Das Startkapital dafür kam von der Großmutter. Mittlerweile macht er einen Millionenumsatz mit Kleidung im Luxussegment. Warum Perfektion für seine Arbeit nach wie vor das Wichtigste ist, erzählt der 39-Jährige im Dezember bei 3nach9.
  • Länge:12:29 Minuten
  • Datum:Freitag, 1. Dezember 2017
  • Sendereihe:3nach9 | RB TV