"Der brennende Mönch"

Vor 500 Jahren, als Martin Luther seine Thesen an die Wittenberger Kirchentür schlug, löste er damit einen Aufruhr in Deutschland aus, den für uns heute unvorstellbar ist. Bremen wurde schon 1522 protestantisch; den ersten reformatorischen Gottesdienst im Dom wollten Tausende von Menschen miterleben. Wenige Kilometer weiter in Verden herrschte dagegen unerbittlich ein katholischer Fürstbischof, der nachweislich vergewaltigt und gebrandschatzt hat. Aus all dem hat der Bremer Autor und Regisseur Hans König ein Theaterstück geschrieben, das er derzeit für die Verdener Domfestspiele einstudiert: "Der brennende Mönch". Die Domfestspiele finden zwischen dem 14. und dem 29. Juli 2017 statt.
  • Autor/-in:Anja Goerz
  • Länge:4:48 Minuten
  • Datum:Donnerstag, 15. Juni 2017
  • Sendereihe:Nordwestradio