Die Flüchtlingstragödie und die Literatur - Gespräch mit Mele Kröger und Maxi Obexer

Während die Politik nur sehr zögerlich die Konsequenzen aus der aktuellen Flüchtlingstragödie im Mittelmeer zieht, ist das Thema in der Literatur längst angekommen. Merle Kröger und Maxi Obexer sind zwei Autorinnen, die sich bereits seit längerer Zeit damit beschäftigen. Das Mittelmeer sei ein Meer der Tränen und des Elends heißt es in diesen Wochen. Nur zu wahr angesichts der Flüchtlingstragödien, die sich zur Zeit dort ereignen. Tausende Menschen sind 2015 bereits umgekommen. Europas Politiker sind endliche aufgeschreckt und versprechen wirksame Hilfen. Ob es wirklich so kommt, bleibt jedoch abzuwarten. Wieder einmal ist die Literatur schneller als die Politiker. Vor zwei Jahren ist Maxi Obexers Roman "Wenn gefährliche Hunde lachen" über eine junge Afrikanerin und ihre Flucht nach Europa erschienen. Und Merle Krügers Kriminalroman "Havarie", der in diesen Tagen erscheint, erzählt von einer bizarren Begegnung zwischen einem Flüchtlingsboot und einem Kreuzfahrtschiff auf dem Mittelmeer. Elke Schlinsog hat mit den beiden über ihre Bücher gesprochen.
  • Autor/-in:Elke Schlinsog
  • Länge:14:52 Minuten
  • Datum:Sonntag, 3. Mai 2015
  • Sendereihe:Buchpiloten | Nordwestradio
  • Beitragsreihe:Literaturarchiv
  • Status:Archivinhalt