Im Rausch des Schreibens - Gespräch mit Katharina Manojlovic

Christine Gorny im Gespräch mit Katharina Manojlovic über das Begleitbuch zur Ausstellung "Im Rausch des Schreibens – Von Musil bis Bachmann" in Wien. "Nicht immer ist das Schreiben selbst ein Rausch", bemerkt die österreichische Schriftstellerin Elfriede Gerstl in ihrem Gedicht "vom dichten". Und weil die Tinte allein manchmal eben nicht für rauschhafte Zustände ausreicht, haben Literaten bekanntermaßen auch mit anderen Substanzen nachgeholfen. Manche wiederum haben über diese Erfahrungen auch geschrieben. Eine Sonderausstellung im Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien fragt nun nach dem Treibstoff des Schreibens  und untersucht entsprechende literarische Texte. "Im Rausch des Schreibens. Von Musil bis Bachmann"  heißt die Ausstellung, die am 28. April 2017 eröffnet wird. Zeitgleich erscheint unter demselben Titel ein Begleitbuch mit Beiträgen diverser Fachautoren, mit Fotos von Originalmanuskripten, Tagebüchern und Skizzen. Eine der Herausgeberinnen des Buches ist die Germanistin Katharina Manojlovic vom Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek.
  • Autor/-in:Christine Gorny
  • Länge:10:11 Minuten
  • Datum:Sonntag, 23. April 2017
  • Sendereihe:Buchpiloten | Nordwestradio