Superklebstoff der Miesmuscheln

Die Tierwelt sorgt immer wieder für Überraschungen. Eine davon ist die Fähigkeit von Miesmuscheln, unter Wasser einen besonders intensiven Klebstoff zu produzieren, der für Wissenschaftler und Mediziner von besonderem Interesse ist. Am Bremer Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung beschäftigt man sich schon seit längerem mit dem Phänomen und versucht die außergewöhnlichen Eigenschaften des „Miesmuschel-Klebers“ für Technik und Medizin nutzbar zu machen. Kerstin Burlage hat sich im Frauenhofer-Institut über den Stand der Forschungen informiert.
  • Autor/-in:Kerstin Burlage
  • Länge:4:27 Minuten
  • Datum:Sonntag, 6. August 2017
  • Sendereihe:Mare Radio | Nordwestradio

  • Download (rechte Maustaste)