Seelsorgerin mit Transgender-Identität: Elke Spörkel

Sie hieß einmal Hans-Gerd. Dass sie im falschen Körper geboren wurde, wusste Elke Spörkel eigentlich schon immer. Seit sie sich erinnern kann, war das Thema nie richtig weg. 2010 wurde ihre Transgender-Identität öffentlich – ohne, dass sie es steuern konnte. Damals stand Spörkel als Pfarrer – als Mann – einer Gerüchtewelle in ihrer Gemeinde gegenüber.
  • Autor/-in:Kristin Hunfeld
  • Länge:38:00 Minuten
  • Datum:Montag, 10. April 2017
  • Sendereihe:2 nach 1 | Nordwestradio

  • Download (rechte Maustaste)