Wasser: Eine persönliche Sicht

Es tröpfelt, es plätschert, es rauscht, es dröhnt – Wasser. Es ist uns Nahrungsquelle, ein Schatz, klar wie Kristall. Aber es rächt sich. Es ist stärker als Fels, und es zerstört uns, lässt uns am langen Arm verhungern – oder ertrinken. Wieviel Wasser verbrauchen wir eigentlich am Tag und wem gegehört eigentlcih das Trinkwasser aus dem Hahn? Jens Schellhass hat sich da so seine Gedanken gemacht.
  • Autor/-in:Jens Schellhass
  • Länge:2:53 Minuten
  • Datum:Freitag, 19. Mai 2017
  • Sendereihe:Nordwestradio