Die Vorjury des Bremer Fernsehpreises [Quelle: Radio Bremen, Christian Bordeaux]
Vorjury hat entschieden

Die Vorjury (von links): Christian Mößner (BR), Verena Egbringhoff (WDR), Jess Hansen (Joker Pictures), Kristina Böker (SWR), Hans Helmich (DW), Gabriele von Moltke (RBB) und Ute Wellstein (HR).

Das sind die Nominierungen für den Bremer Fernsehpreis 2017

23 Beiträge und Sendungen sind für den Bremer Fernsehpreis 2017 nominiert. Die Vorjury hat die besten aus mehr als 100 Einreichungen für die Verleihung am 17. November 2017 ausgewählt.


1. Die beste Recherche:

  • Medikamentenversuche an Heimkindern (Schleswig-Holstein Magazin, NDR Kiel)
  • Anis Amri (Abendschau, RBB Berlin)
  • Schleuser im Krankenhaus (Hamburg Journal, NDR Hamburg)
  • Phantomflüchtlinge (Sachsenspiegel, MDR)


2. Die gelungenste Zuschauerbeteiligung:

  • MDR Vereinssommer (MDR um 2/MDR um 4, MDR Leipzig)
  • Längster Faschingsumzug (Hessenschau, HR)
  • Dieselgipfel (Aktuelle Stunde, WDR Düsseldorf)
  • Kettenserie "Wer kennt wen" (buten un binnen, Radio Bremen)
  • Herzensssache – Lieblingsmenschen Danke sagen (zibb, RBB Potsdam)


3. Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag:

  • Nach dem Axtangriff – Wie geht's den Opfern? (Lokalzeit aus Düsseldorf, WDR)
  • Irische Landfahrer (Hessenschau, HR Frankfurt)
  • Dildokreuz an St. Stephani (buten un binnen, Radio Bremen)


4. Die beste Sendung:

  • Aktuelle Stunde (WDR Düsseldorf)
  • Hallo Niedersachsen (NDR Hannover)
  • Lokalzeit am Samstag (WDR Essen)


5. Die beste Moderatorin/Der beste Moderator

  • Jessy Wellmer, rbb Aktuell (RBB Berlin)
  • Felix Krömer, buten un binnen (Radio Bremen)
  • Anne Willmes, Lokalzeit (WDR Essen)


6. Worauf wir besonders stolz sind:

  • "Wo bin ich? Naturkundemuseum (MDR Sachsen-Anhalt heute, MDR Magdeburg)
  • Ansichtssache (Abendschau, RBB Berlin)
  • Bürgerempfang (Brandenburg aktuell, RBB Potsdam)
  • "Warum ich?" Überraschung, du bist heute Büttenredner (Lokalzeit OWL, WDR Bielefeld)
  • #ausgesetzt (Aktuelle Stunde, WDR Düsseldorf)


Verleihung am 17. November bei Radio Bremen

Wer die Preise in den sechs Kategorien am 17. November entgegen nehmen darf, entscheidet eine hochkarätige Jury: Neben dem bekannten Journalisten und Fernsehmacher Frank Plasberg (Hart aber fair) gehören ihr Birgitta Weber (SWR), Hans Helmich (DW), Gesa Eberl (N-TV) und Andreas Jölli (ORF) an.

Branchentreff beim Werkstattgespräch am Nachmittag

Die Verleihung findet im Eventstudio von Radio Bremen am Freitag, 17. November, ab 20 Uhr statt. Vorher gibt es am Nachmittag ab 15 Uhr wieder ein Werkstattgespräch. Jahr für Jahr kommen Journalisten aus Deutschland, aber auch aus Österreich und der Schweiz zum Austausch nach Bremen – ein Branchentreff für Programmschaffende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Geschichte des Bremer Fernsehpreises

Den Bremer Fernsehpreis gibt es mit Unterbrechungen seit 1974. Er gilt inzwischen als maßgebliche Auszeichnung für regionale deutschsprachige Fernsehprogramme. Zahlreiche prominente Autoren sind mit dem Preis ausgezeichnet worden, unter anderem auch der heutige Jury-Vorsitzende Frank Plasberg.