ARD-Jugendmedientag 2021

ARD-Jugendmedientag ermöglicht Einblick in die Medienwelt von heute

Wie erkenne ich Fake News? Wie werden Nachrichten gemacht? Und was ist eine gute Insta-Story? Diese und andere Fragen konnten rund 17.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland beim ARD-Jugendmedientag am 18. November 2021 den Medienmacherinnen und -machern stellen. Auch Radio Bremen hat sich daran beteiligt und Jugendliche eingeladen mitzumachen.

Video vom 19. November 2021
Maximilian Kamp schaut auf einen Monitor
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
Orestis Skenderis am Laptop
Radio-Bremen-Volontär Orestis Skenderis chattet mit den Jugendlichen zum Thema Nachrichten. Bild: Radio Bremen | Lena Oldach

Besonders beliebt waren in diesem Jahr die Workshops zum Thema Fake News. Damit hat sich unter anderem auch der von Radio Bremen angebotene Workshop "Die Macht der Medien" beschäftigt. Hosts waren hier drei junge Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten von Radio Bremen, die sich über die Neugier und die rege Teilnahme der Jugendlichen gefreut haben. "Das hat super viel Spaß gemacht," sagte Orestis Skenderis hinterher glücklich und etwas erschöpft über den Austausch mit den Jugendlichen.

Weil der ARD-Jugendmedientag auch in diesem Jahr digital stattgefunden hat, konnten bei Radio Bremen auch Schulklassen aus Hamburg, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern mitmachen, einen Blick hinter die Kulissen werfen und Einblicke in die journalistische Arbeit bekommen.

"Natürlich ist es schade, dass wir nicht den direkten, persönlichen Kontakt haben zu den Jugendlichen. Andererseits konnten so viel mehr Jugendliche mitmachen und das Interesse war riesengroß," freut sich die Jugendschutzbeauftragte von Radio Bremen Bärbel Peters. "

Wir als Radio Bremen und Teil der ARD empfinden den Austausch mit dem jungen Publikum als sehr wertvoll und wichtig. Und das nicht nur, weil wir ihnen Medienkompetenz vermitteln wollen. Wir sind auch neugierig, was die jungen Menschen über uns denken und von uns erwarten.

Bärbel Peters, Jugendschutzbeauftragte von Radio Bremen
Maximilian Kamp im Gespräch mit Justus Kliss
WUMMS-Host Maximilian Kamp im Gespräch mit Justus Kliss aus dem ARD-Hauptstadtstudio zum Thema "Glück". Bild: Radio Bremen | Lena Oldach

Web-Talk zum Thema "Glück"

Radio-Bremen-Host Maximilian Kamp vom Sport-Satire-Kanal WUMMS war bereits zum zweiten Mal beim ARD-Jugendmedientag dabei, zugeschaltet aus dem Funkhaus an der Weser beim Web-Talk zum Thema "Glück" mit weiteren ARD-Kolleginnen und -Kollegen.

Es ist uns wichtig zu zeigen, wer wir sind, wie divers wir sind und was wir als ARD alles sind.

Maximilian Kamp

Er hofft, "dass wir den Jugendlichen ganz viel mitgeben konnten und vor allem zeigen konnten, dass sie vielleicht auch irgendwann dabei sein können, wenn sie wollen."

Bundesweit haben sich rund 17.000 Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse an den Workshops und Web-Talks beteiligt – dreimal so viele wie im Jahr 2020.