Frau im Vordergrund mit einem knalligen roten Hintergrund. [Quelle: Gianni Mae Pressekit, Svenja Trierscheid]

Gianni Mae

Gianni Mae 

Die auf Curaçao aufgewachsene Gianni Mae gilt als Shooting Star der Berliner Trap-Szene. Mit rotzfrecher Attitüde versprüht sie female Empowerment, ohne dabei auf straight-feministische Inhalte zu setzen. Entscheidend ist die selbstverständliche Art und Weise, sich an einem typisch männlichen Genre zu bedienen, um es sich zu eigen zu machen. Mit ihrer ihrer Debut-EP "Saucy", produziert von dem umtriebigen Produzentenduo "Broke Boys“, setzt sie ein Ausrufezeichen. Musikalische Einflüsse ihrer Heimat verleihen der oftmals gradlinigen Trap-Ästhetik eine erfrischende Portion Funk – Gianni does the shit her way!

Wer hinter den Hype blickt, bemerkt schnell, dass Gianni Mae nicht nur eine vorübergehende Erscheinung und ihr Erfolg kein Zufall ist. Hinter ihren Skills und dem selbstbewussten Auftreten stecken jahrelange harte Arbeit. (...) Sie kämpfte sich durch eine Männerwelt, bis sie ihre Unabhängigkeit und ihren eigenen Sound fand: kompromisslos, energetisch und selbstbewusst."
(Vogue)

Gemeinsam mit ihnen und anderen Berliner Produzenten will Gianni nun durchstarten. In der Szene erkennt man ihr Potenzial als elegante Trap Queen schon jetzt: Wer beim letztjährigen splash! Festival war, konnte sich schon von den Live- Qualitäten der 28-Jährigen Powerfrau überzeugen lassen. Ihre Debüt-EP ist bereits auf dem Weg und hat mit »They Say« ein mächtiges Trap-Statement als Vorboten geschickt.


Tickets: 12 Euro


Dieses Thema im Programm bei Bremen NEXT: 23. Juli 2019, 16:00 Uhr.