Bürgerschaftswahl 2019

Parteien im Vergleich

Themencheck: kostenloser ÖPNV

Nahverkehr günstiger oder gratis machen – mit der Idee versuchen gerade viele Parteien im Wahlkampf eure Stimmen zu gewinnen. Welche Partei welchen Ansatz hat, hat NEXT-Reporter Roland herausgefunden.
Komplett kostenlosen Nahverkehr will nur die Linke. SPD und FDP sind dafür, dass es nur in der Innenstadt – also zwischen Brill, Hauptbahnhof und Sielwall - kostenlose Öffis gibt. CDU und SPD schlagen vor, dass nur Minderjährige kostenlos Bus und Bahn fahren dürfen. Die Grünen dagegen wollen, dass es ein günstiges Jahresticket für 365 Euro gibt - also das ein Euro pro Tag kostet. Bürger in Wut wollen mehr Busse für Bremerhaven und die AfD hat keinen konkreten Vorschlag zum Thema Bus und Bahn.

Themencheck: bezahlbares Wohnen

Als Studi oder Azubi in Bremen eine bezahlbare Wohnung zu finden, ist fast unmöglich – also ohne finanzielle Unterstützung von den Eltern. Deswegen hat sich NEXT-Reporterin Francine durch alle Wahlprogramme gewälzt und die Partei-Inhalte verglichen.
Die meisten Parteien wollen allgemein mehr Geld in sozialen Wohnraum investieren: SPD, CDU, Grüne, Linke, FDP und Bürger in Wut. Darüber hinaus fordert die CDU "Tiny Häuser" für Studis und Azubis aufzustellen und die Bürger in Wut wollen mehr Hochhäuser bauen. Die AfD hat einen anderen Vorschlag: Sie wollen illegale Personen ausweisen, denn damit wäre ihrer Meinung nach das Wohnungsproblem vom Tisch. Die Grünen dagegen schlagen vor „integrierte Wohnheime“ aufzustellen. Sie wollen, dass Geflüchtete, Azubis und Studis gemeinsam in einem Wohnheim leben und sogar verschiedene Beratungsstellen mit im Haus haben.
Unser Video dazu findet ihr auf unserer Facebookseite.

Themencheck: weniger Unterrichtsausfall

Mal eine Freistunde haben ist cool, aber ständiger Unterrichtsausfall ist besonders in der Abi-Zeit mehr als ärgerlich. Trotzdem fällt jede zehnte Unterrichtsstunde an Bremer Schulen aus. So kann es nicht weitergehen – das sehen auch die Bremer Parteien so. NEXT-Reporterin Francine hat sich alle Wahlprogramme reingezogen und die Vorschläge für euch zusammengefasst.
Fast alle Parteien sind sich einig: für weniger Unterrichtsausfall brauchen wir mehr Lehrer. Mit fast alle sind SPD, CDU, Grüne, Linke und FDP gemeint. Die Einzigen, die keine konkreten Vorschläge zum Thema Unterrichtsausfall haben, sind die AFD und Bürger in Wut.
Unser Video dazu findet ihr auf unserer Facebookseite.

Themencheck: klimafreundliche Stadt

Seit Monaten gehen jeden Freitag Schüler und Studis unter dem Motto „Fridays for future“ auf die Straße und demonstrieren für mehr Klimaschutz. Viele davon fordern eine klimaneutrale und autofreie Stadt. Wie die Parteien dazu stehen, hat sich NEXT-Reporter Roland angeschaut und herausgefunden, dass keine Partei die Autos komplett aus der Stadt verbannen möchte. Die Grünen sind aber dafür, dass zumindest in der Innenstadt keine Autos mehr fahren dürfen. Die FDP plant außerdem eine Füßgängerzone zwischen Brill und der Wahlkreuzung. Ansonsten wollen viele Parteien – SPD, CDU, Grüne und Linke – das Leben in Bremen so umgestalten, dass mehr Leute ihr Auto zu Hause stehen lassen können. Zum Beispiel durch mehr Fahrrad- und Fußgängerbrücken und mehr Car-Sharing-Angebote. FDP, AfD, Bürger in Wut und teilweise auch die CDU wollen dagegen eher eine autofreundliche Stadt fördern. Sie würden gerne mehr Parkplätze schaffen und mehr grüne Ampelphasen für Autofahrer organisieren.
Unser Video dazu findet ihr auf unserer Facebookseite.