Samstag, 17. November 2018
Amsel in der Mauser [Quelle: Imago, Foto: Blickwinkel] Lupe

Zerzaustes Gefieder heißt nicht zwingend Usutu. Die Amsel kann sich auch in der Mauser befinden.

Amselsterben

Usutu: Kranke und tote Vögel melden

Usutu - so heißt der Virus, dessen Name derzeit durch die Medien und durchs Netz schwirrt und der sich in Norddeutschland immer weiter ausbreitet. Gefährlich werden kann dieser Virus den Menschen meist nicht, aber Vögel - vor allem Amseln - haben mit ihm zu kämpfen.


Auch im Bremen-Vier-Land berichtet ihr über tote Vögel an Straßenrändern oder in Gärten - gestorben ohne offensichtliche Fremdeinwirkung.


Der Virus breitet sich aus, vermutlich auch aufgrund des extrem warmen Sommers: Die Krankheit wird von Stechmücken übertragen, die in diesem Sommer bekanntlich hervorragende Bedingungen vorgefunden haben.


 

Mögliche Anzeichen für Usutu:


- apathisches Verhalten
- kein normales Fluchtverhalten bei Annäherung
- zerzaustes Gefieder im Kopfbereich


 

Der Naturschutzbund Nabu ruft jetzt dazu auf, kranke und tote Vögel online zu melden. Verendete Vögel könnt ihr einsenden: Das Bernhard-Nocht-Institut für Tro


penmedizin in Hamburg untersucht die Tiere auf die Krankheit.


Unter diesem Link könnt ihr euch über das Krankheitsbild informieren und Verdachtsfälle melden:



 


ON AIR
am Mikro:
Sendung:

Vorher lief:
Jetzt läuft:
Gleich läuft:
 

Bei Bremen Vier suchen:

Musiktitel suchen:

Tag: Zeit: :

 




 
 
Telefon 0421-246-666
 
 
Torhupe