Klimaklage gegen die EU

Die Klimaschutzziele der EU bis 2030 sind zu lasch. Das finden zehn Familien, Menschen aus fünf Staaten der Europäischen Union, aus Rumänien und Portugal zum Beispiel und auch aus Langeoog, aber auch eine Familie aus Kenia und eine von den Fidschi-Inseln. Sie alle bekommen den Klimawandel schon jetzt zu spüren. Und sie alle sehen ihre Grundrechte verletzt, auf Gesundheit, aber auch auf Eigentum und Berufsfreiheit. Alle sind in der Land- oder Tourismuswirtschaft tätig. Unterstützt von mehreren Organisationen klagen sie nun gegen den Europäischen Rat sowie das Parlament als gesetzgebende Institutionen. Im Mai wurde die Klage eingereicht, im August hat sie der Europäische Gerichtshof angenommen.
  • Autor/-in:Martin Busch
  • Länge:2:31 Minuten
  • Datum:Mittwoch, 19. September 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei