Logistikprobleme und Überforderung führen zu Medikamentenmangel

Dass in der Grippesaison Impfstoffe knapp werden, ist nichts Neues. Dass Apotheker in Deutschland aber immer häufiger auch mit Lieferschwierigkeiten für weit weniger spezielle Medikamente zu kämpfen haben, hingegen schon. Ob Standardimpfstoffe, Blutdrucksenker oder Schmerzmittel – die Liste der nicht lieferbaren Wirkstoffe wird immer länger. Nach Recherchen der Tagesschau liegen derzeit – laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) – insgesamt 225 Meldungen über eingeschränkte Verfügbarkeit oder Lieferengpässe vor. Und das kann für die Patienten nicht nur unangenehm, sondern teilweise auch gefährlich werden. Wie kann es sein, dass wir in einem hoch entwickelten Land wie Deutschland mit einem solchen Problem zu kämpfen haben? Darüber haben wir mit dem Gesundheitswissenschaftler Prof. Gerd Glaeske gesprochen.
  • Autor/-in:Reza Vafa
  • Länge:4:34 Minuten
  • Datum:Freitag, 2. August 2019
  • Sendereihe:Der Morgen
  • Quelle:Bremen Zwei