Bremen als Reagenzglas: Der Kampf um den Boden

Bremen als kleiner Stadtstaat hat nicht viel Fläche, aber trotzdem wollen alle an den Boden ran. Bauunternehmen wollen Wohnungen bauen, Naturschützer wollen wertvolle Flächen unter Schutz stellen, Landwirte brauchen Boden, um darauf Lebensmittel anzubauen oder Futter für ihre Kühe. Und auch wenn man es aus Städter-Sicht manchmal gar nicht denkt: Bremen ist ein Landwirtschaftsstandort, ein Fünftel der Landesfläche wird von Bauern genutzt. Nikolas Golsch berichtet.
  • Autor/-in:Nikolas Golsch
  • Länge:5:31 Minuten
  • Datum:Mittwoch, 17. April 2019
  • Sendereihe:Bremen Zwei
  • Quelle:Bremen Zwei