Wildkräuter: Roter Wiesenklee

Den Roten Wiesenklee muss man etwas suchen. In Gärten mit gemähtem Rasen wächst er nicht, eher – wie der Name schon sagt – auf Wiesen. Der Klee enthält viel Vitamin C, die winzigen braunen Samen sind sehr eiweißreich. Man kann sie ins Müsli mischen oder vitaminreiche Keimlinge daraus ziehen. Die Blätter schmecken bitter, aber die runden lila Blütenköpfe haben einen süßlichen, etwas nussigen Geschmack. Und sie peppen viele Gerichte auf – geschmacklich, aber auch optisch.
  • Autor/-in:Kerstin Burlage
  • Länge:3:40 Minuten
  • Datum:Samstag, 1. August 2020
  • Sendereihe:Der Samstagmorgen
  • Quelle:Bremen Zwei