Pappraketen und eine verwüstete Glocke...

Musikredakteur Wilfried Schäper hat Karlheinz Stockhausen in den 1980er Jahren im Konzert erlebt und war damals ziemlich beeindruckt: Stockhausen war "eine Art Gesamtkunstwerk… er hatte multimediale Gesamtkonzepte im Kopf", ähnlich wie Wagner, "er war einer der wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts". Unvergessen sei ein Konzert mit einem Klavierstück von Stockhausen bei dem das Klavier mit Boxhandschuhen traktiert wurde. Beeindruckend sei auch der Auftritt von Majella, der Tochter Stockhausens, im Leopardenoverall, die während ihres Klavierspiels Pappraketen abschoss. Und 1974 schockierte Stockhausen bei der Uraufführung des Stückes "Herbstmusik" bei der die Glocke nahezu verwüstet hätte.
  • Länge:2:38 Minuten
  • Datum:Mittwoch, 22. August 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | RB2
Mehr zum Thema: