Zwischenruf: "Selig die Barmherzigen…"

Kein Mensch zieht ohne Not in die Fremde. Die meisten kommen, weil sie in ihrer Heimat Krieg, Terror und Hunger erleben, weil sie Leben suchen und den Tod nicht vor der Zeit wollen. Sie fliehen, weil sie noch fliehen können und nicht warten wollen, bis es nicht mehr geht. Es fliehen diejenigen, die noch das Geld dazu haben und die noch nicht am Verhungern sind.
  • Autor/-in:Klaus Hagedorn
  • Länge:2:46 Minuten
  • Datum:Freitag, 20. September 2019
  • Quelle:Bremen Zwei