Neue Print-Verlage

Printprodukte haben es im digitalen Zeitalter zunehmend schwer. Schaut man sich in Bussen und Bahnen um, sieht man immer häufiger Fahrgäste, die auf ihrem Tablet oder Smartphone lesen, anstatt zum gedruckten Buch oder zur Zeitschrift zu greifen. Ein Trend, den auch die Statistik wiederspiegelt. Vor allem unter den kleineren Verlagen hat es in den vergangenen Jahren einen regelrechten Aderlass gegeben. Aber es gibt auch immer wieder Beispiele, die das Gegenteil beweisen.
  • Autor/-in:Karin Schlüter
  • Länge:4:29 Minuten
  • Datum:Montag, 2. September 2019
  • Sendereihe:Der Morgen
  • Quelle:Bremen Zwei