Rano Raraku auf der Osterinsel

Vor 296 Jahren, Ostern 1722, wurde sie entdeckt. Der niederländische Kapitän Jacob Roggeveen war im Auftrag der westindischen Handelsgesellschaft mit drei großen Segelschiffen unterwegs, als er am Ostersonntag des 5. April eine Insel sichtete. Er nannte sie nach dem Tag ihrer Entdeckung – die Osterinsel. Mysteriös blieb bis heute, wie und warum auf dem Eiland inmitten des Stillen Ozean, 3.800 Kilometer vom südamerikanischen Festland entfernt, die steinernen Moai-Figuren entstanden sind und wer sie vom Sockel stürzte. Für die ersten Europäer waren die Insulaner "Wilde" und mochten deshalb nicht glauben, dass sie die riesigen Steinköpfe gebaut hatten. Erich von Däniken glaubte sogar, die Moai seien das Werk Außerirdischer. Michael Marek zeigt uns seinen Lieblingsort hier auf der Osterinsel.
  • Autor/-in:Michael Marek
  • Länge:5:44 Minuten
  • Datum:Samstag, 27. Oktober 2018
  • Sendereihe:Bremen Zwei | Bremen Zwei