Hitze und die Folgen für die Landwirtschaft

Die langandauernde Hitze hat drastische Folgen für die Landwirtschaft: Bauern klagen über schlechte Ernten. Schätzungen zufolge könnten sich die Schäden auf bis zu zwei Milliarden Euro summieren. Der Bauernpräsident Joachim Rukwied fordert staatliche Ausgleichzahlungen. Aber was können, was sollten Landwirte selbst tun, um mit dem voranschreitenden Klimawandel zu Recht zu kommen? Dazu Axel Don, stellvertretender Leiter des Thünen-Instituts für Agrarklimaschutz.
  • Autor/-in:Hendrik Plaß
  • Länge:4:00 Minuten
  • Datum:Donnerstag, 9. August 2018
  • Sendereihe:Der Morgen | Bremen Zwei