"Im täglichen Horror richtete man sich ein" – Holocaust-Überlebende Esther Senot

Als 14-Jährige wurde die französische Jüdin Esther Senot ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Nur viel Glück und der unbändige Wille, nicht schon mit 15 Jahren zu sterben, sicherte ihr das Überleben. Ihre Schwester nahm ihr kurz vor ihrem Tod im Lager ein schweres Versprechen ab: "Versprich mir, du wirst davon erzählen." Und das tut sie bis heute.
  • Autor/-in:Barbara Kostolnik
  • Länge:42:59 Minuten
  • Datum:Mittwoch, 8. Mai 2019
  • Sendereihe:Gesprächszeit
  • Quelle:Bremen Zwei

  • Download (rechte Maustaste)