"Sizilianisch zu singen ist für mich wie eine Therapie" – Etta Scollo

Musik, Literatur, Dichtung – das gehört für Etta Scollo zusammen. Man gebe immer etwas weiter, die Poesie der Literatur und der Musik fließe in anderen Menschen weiter, ist die Musikerin überzeugt. Ihre Lieder sind dabei wie ein Tagebuch, die die Stationen von Etta Scollos Leben nachzeichnen. In ihren Songs beschäftigt sich die gebürtige Sizilianerin mit Wahlheimat in Berlin mit Themen wie Migration und Flucht, mit biografischen Schicksalen und den Geschichten Siziliens.
  • Autor/-in:Kristin Hunfeld
  • Länge:38:30 Minuten
  • Datum:Freitag, 24. Mai 2019
  • Sendereihe:Gesprächszeit
  • Quelle:Bremen Zwei

  • Download (rechte Maustaste)