Gezeitenwechsel - Gespräch mit Imraan Coovadia

Imraan Coovadia öffnet uns die Türen zu einem indischen Familienhaus in Durban. Hier leben Nafisa und ihr Mann Arif. Sie ist Ärztin, er Wissenschaftler und zudem der Entdecker einer afrikanischen Variante des Aids-Erregers. Hoch geachtete Mitglieder der Gesellschaft, sollte man meinen. Doch schnell wird klar, wie viele Risse und Brüche die bürgerliche Fassade verbirgt. Der Roman ist einem verdrängten Thema auf der Spur: Die Regenbogenrevolution hat und hatte ihren Preis. Die Wahrheitskommission konnte eben nicht alle Wahrheiten auf den Tisch bringen, nicht alle Mauern niederreißen und vor allem nicht das Schweigen brechen, das über Generationen in den Familien als Überlebenskunst gepflegt wurde. Silke Behl hat mit dem Autor über sein Buch gesprochen.
  • Autor/-in:Silke Behl
  • Länge:6:59 Minuten
  • Datum:Sonntag, 31. Juli 2011
  • Beitragsreihe:Literaturarchiv
  • Quelle:Nordwestradio