Hitler in Bremen und Bremerhaven

Als Adolf Hitler am frühen Morgen des 14. Dezember 1934 mit einem Salonwagen der Reichsbahn auf dem Weg zu einem "Privatbesuch" auf der AG-Weser-Werft in Bremen-Gröpelingen in den Bremer Hauptbahnhof einrollt, erwarten ihn Zehntausende. Die Kinder erhielten schulfrei, die Geschäfte sind geschlossen, die Gebäude und Straßenbahnen beflaggt. Die Bremer Nachrichten berichten am nächsten Tag : "Heil-Rufe werden laut, schwellen immer mehr an. Der Führer erhebt sich im Wagen und grüßt. Stehend fährt er weiter durch die Spalier bildende Hitlerjugend und die Reihen der Arbeitsdienstmänner."
  • Autor/-in:Harald-Gerd Brandt
  • Länge:2:22 Minuten
  • Datum:Mittwoch, 27. Februar 2013
  • Quelle:Radio Bremen
  • Status:Archivinhalt