Péter Esterházy: Esti

Péter Esterházy nimmt seit Jahren einen geachteten Platz in der Reihe der zeitgenössischen deutschsprachigen Autoren ein. Schon sein 2001 erschienenes Opus magnum "Harmonia Caelestis" machte ihn europaweit bekannt. In seinem neuen Roman "Esti" widmet er sich der Bewunderung des Kornel Esti, des schillerndsten Romanhelden der ungarischen Literatur der 1920er Jahre. Esterhazy lässt, wie man vergnügt nachlesen kann, seiner Lust am Spiel mit den Identitäten freien Lauf. Auf der Leipziger Buchmesse war er ein gern interviewter Autor. Elke Schlinsog traf ihn zum Gespräch.
  • Autor/-in:Elke Schlinsog
  • Länge:3:59 Minuten
  • Datum:Samstag, 16. März 2013
  • Beitragsreihe:Literaturarchiv
  • Quelle:Nordwestradio