Wolfram Klövekorn über die Schiffsjungenschule in Hamburg

Wer früher Kapitän auf großer Fahrt werden wollte, der musste ganz klein anfangen. Der Weg zur Karriere auf See begann als "Moses", als Schiffsjunge. Dafür musste man in Hamburg bis in die siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts eine dreimonatige Ausbildung absolvieren. Wolfram Klövekorn, Jahrgang 1938, wurde 1954 Schüler der Schiffsjungenschule in Hamburg-Blankenese. Zwar wird hier heute kein Seemannsnachwuchs mehr ausgebildet, aber noch immer thront die rote Backstein-Villa eindrucksvoll hoch oben am Elbufer. Dort hat sich Mare-Moderatorin Katrin Krämer mit Wolfram Klövekorn getroffen und sich von ihm erzählen lassen, wie alles begann, als er vor vielen Jahren hier ankam.
  • Autor/-in:Katrin Krämer
  • Länge:10:19 Minuten
  • Datum:Sonntag, 2. Mai 2010
  • Sendereihe:Mare Radio | Nordwestradio