„Herrn Nickels Schuhe“ gewinnt Deutschen Radiopreis 2021

Jens Schellhass
Bild: Radio Bremen | Andreas Weiss

Die Radio Bremen-Hörfunkwelle Bremen Zwei hat den Deutschen Radiopreis in der Kategorie „Beste Reportage“ gewonnen. Bei der Verleihung in Hamburg wurde „Herrn Nickels Schuhe – Eine Reise ans Ende des Lebens“ von Jens Schellhass ausgezeichnet. In der Reportage sucht der Autor nach dem Glück im Alter, nach der Kraft, die nachlassenden Kräfte zu ertragen und erzählt anrührende Lebensgeschichten.

In der Begründung der Jury heißt es: „Die Reportage ist die Königsdisziplin des Radio-Handwerks. Hier können Journalist:innen wirklich zeigen, was sie können. Von der Idee über den Spannungsaufbau, die Perspektivwechsel und die Nähe, bis hin zu Text und Produktion: Bei einer guten Reportage ist die gesamte Breite des Könnens gefragt. Das ausgewählte Thema war überfällig, die Umsetzungsidee brillant, die handwerkliche Realisation in jeder Hinsicht perfekt, die Geschichte berührend, authentisch, wichtig. Diese Reportage sticht heraus und ist tief bewegend. Sie ist ein Meisterwerk.“

„Ich gratuliere Jens Schellhass und Bremen Zwei. Dieser Preis zeichnet die tolle Arbeit des Kollegen, der Redaktion und der Welle aus – und das nicht zum ersten Mal“, freut sich Radio Bremen-Programmdirektor Jan Weyrauch.

Für Jens Schellhass war es nach 2010 (Feature „Letzte Fahrt ins Spielzeugland“), 2015 (Online-Chronik „70 Jahre Kriegsende im Nordwesten“) und 2016 (Feature „Nachts um halb elf auf hoher See“) die vierte Nominierung für den Deutschen Radiopreis – und brachte ihm den zweiten Deutschen Radiopreis: 2010 erhielt er die Auszeichnung für die Reportage „Letzte Fahrt ins Spielzeugland“.

Nachdem Bremen Zwei 2018 und 2019 jeweils in der Kategorie „Bestes Interview“ gewonnen hatte (Kristin Hunfeld mit „Gesprächszeit“ und Mario Neumann mit „Eine Stunde reden“), erhält nun eine weitere Bremen Zwei-Produktion in einer der maßgeblichen Kategorien für das Kultur- und Informationsradio den Deutschen Radiopreis.

Für „Herrn Nickels Schuhe“ hat Jens Schellhass sieben Tage und Nächte in einem Alten- und Pflegeheim verbracht, um hier dem Alter und dem Weg zum Tod auf die Spur zu kommen. Er begegnet Menschen, die gerade ihr zu Hause verlassen haben, die sich mit nachlassender Kraft von Körper und Geist auseinandersetzen müssen und deren Leben dem eigenen Vergessen ausgesetzt sind. Während seiner Reise ans Ende des Lebens ist Jens Schellhass so vor allem dem Abschied und dem Vergessen in vielfältiger Form begegnet – und einer oft beeindruckenden Haltung, mit der die Menschen ihre schwindenden Kapazitäten und Möglichkeiten tragen. Entstanden ist eine sinnsuchende und heitere Geschichte gleichermaßen.

„Herrn Nickels Schuhe – Eine Reise ans Ende des Lebens“ (Redaktion: Tobias Nagorny) ist in der ARD Audiothek und bei Bremen Zwei online verfügbar (Erstsendung auf Bremen Zwei am 20. Februar 2021; die Aufnahmen für diese Sendung sind vor dem ersten Corona-Lockdown im Jahr 2020 entstanden).

Deutscher Radiopreis 2021

Award Deutscher Radiopreis
Bild: Deutscher Radiopreis

Seit 2010 werden mit dem Deutschen Radiopreis die besten Radiomacherinnen und -macher Deutschlands geehrt. Die Auszeichnung wird im Rahmen einer Gala jährlich in Hamburg verliehen. Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radiosender in Deutschland. Gesellschafter sind die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – und die NDR Media, die Vermarktungsgesellschaft des NDR. Zu den Kooperationspartnern zählen das Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Radio-Vermarkter AS&S Radio und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR). Fotos und weitere Informationen finden sich auf der Webseite.

Bremen Zwei:
UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz,
Via Satellit, im Kabel, als Podcast und
Live-Stream auf www.bremenzwei.de