Rainer Maria Tauber gestikultiert [Quelle: Radio Bremen, Martin von Minden]
Werkstattgespräch

TV-Journalist und Medientrainer Rainer Maria Tauber führt wieder durch die Veranstaltung.

"Trends im Regionalfernsehen" des Bremer Fernsehpreises 2019

Bevor die Gewinner des Bremer Fernsehpreises am Abend des 8. Novembers 2019 bei Radio Bremen gekürt werden, gibt es unter dem Titel "Neue Trends im Regionalprogramm" wieder ein Werkstattgespräch.

Am 8. November 2019 von 15 bis 18 Uhr findet das Werkstattgespräch im Rahmen des Bremer Fernsehpreises erstmals in Zusammenarbeit mit der ARD.ZDF Medienakademie statt.

Jan Weyrauch, Programmdirektor Radio Bremen, und Prof. Dr. Andreas Elter, Fachgebietsleiter Fernsehen/Programm und Gestaltung der ARD.ZDF Medienakademie, eröffnen den informativen Austausch rund um das Regionalfernsehen im Radio-Bremen-Funkhaus an der Weser.

Rainer Maria Tauber (erfahrener TV-Journalist, Chef vom Dienst für die Sendung zibb vom rbb und Trainer der ARD.ZDF Medienakadmie) führt durch das Werkstattgespräch mit Vorträgen, Vorführungen und Gesprächen.

Teilnehmer des Werkstattgesprächs [Quelle: Radio Bremen]
Von links: Rainer M. Tauber, Andrea Schafarczyk, Andreas Elter, Jan Weyrauch, Martin Heller, Frank Böhm, Philipp Bitterling

Die "Formattrends im Regionalen" stellt Philipp Bitterling (Abteilungsleitung Programmplanung/-entwicklung beim SWR) vor, Andrea Schafarczyk (Chefredakteurin Radio Bremen und Mitglied im ARD Digitalboard) und Frank Böhm (Stabsstelle in der Fernsehdirektion des HR für neue Formate) widmen sich dem Thema "Crossmedial Planen", um "Web-Video und TV-Beitrag" geht es bei Martin Heller (Geschäftsführer IntoVR, Dozent sowie TV- und Webvideo-Journalist).