Filmemacherin Doris Dörrie über neue Filme und Faulheit

Filmemacherin Doris Dörrie über neue Filme und Faulheit

Bild: Matthias Hornung

Informationen zum Video

Der norddeutsche Sommer präsentiert sich in diesem Jahr von seiner sonnigen Seite. Abkühlung suchen viele mit einem Sprung ins kalte Nass eines Freibades. Die Filmemacherin Doris Dörrie besucht regelmäßig diese Orte, die nach Pommes, Chlor und Sonnencreme riechen, und kommt zu dem Schluss, dass "das Freibad ein Trainingslager für Demokratie ist". Ihre neueste Kinokomödie widmet sie den Turbulenzen in Deutschlands einzigem Frauenfreibad. Die gebürtige Hannoveranerin, die mit "Männer" und "Kirschblüten – Hanami" Filmgeschichte schrieb, hat sich auch als Schriftstellerin einen Namen gemacht. Dennoch behauptet sie, irrsinnig faul zu sein. Das muss uns Doris Dörrie mal genauer erklären – in der nächsten Ausgabe von 3nach9.