Finanzen – Was bekommen Sie für Ihren Rundfunkbeitrag?

Grundsätzlich zahlt jeder Haushalt in Deutschland seit dem 1. August 2021
18,36 Euro Rundfunkbeitrag im Monat. Hier können Sie lesen, welchen Anteil davon Radio Bremen bekommt und wie hoch die jährlichen Einnahmen und Ausgaben sind.

Ein gläsernes Sparschwein, gefüllt mit Münzen
Bild: imago images | Panthermedia

Der Rundfunkbeitrag ist die wichtigste Finanzierungsquelle für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland, also auch für Radio Bremen. Bevor der Beitrag angepasst wurde, lag er bei 17,50 Euro pro Monat. Das unten stehende PDF bezieht sich auf die Jahre 2019/2020 und zeigt, wie der monatliche Rundfunkbeitrag in der vormaligen Höhe von 17,50 Euro durchschnittlich auf die öffentlich-rechtlichen Sender sowie die Landesmedienanstalten und innerhalb von Radio Bremen verteilt wurde:

Die Höhe des Rundfunkbeitrags wird von der unabhängigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfes (KEF) vorgeschlagen und von den Länderparlamenten – in Bremen also von der Bremischen Bürgerschaft – beschlossen. Im Verhältnis zur allgemeinen Preissteigerung in Deutschland ist der Rundfunkbeitrag in den letzten Jahren deutlich geringer angestiegen, zum 1. April 2015 sogar um 48 Cent auf
17,50 Euro gesunken. Durch den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts gilt seit dem 20. Juli 2021 die von der KEF empfohlene Steigerung um 86 Cent auf 18,36 Euro im Monat, der erhöhte Beitrag wird ab dem 1. August 2021 erhoben.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Facebook anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Radio Bremen selbst erhält vom Rundfunkbeitrag aus dem Land Bremen aktuell 10,15 Euro. Der ganz überwiegende Teil dieser Mittel fließt direkt in die Produktion der Fernseh- und Radioprogramme von Radio Bremen. Lesen Sie dazu mehr unter "Programminhalte" und "Sende- und Produktionskosten".